3. Advent: Vergebung ist der Schlüssel für Versöhnung

Vergebung ist ein wesentlicher Wert für Jesus gewesen und in Partnerschaft steht man immer mal wieder vor der Situation, ob man dem andern verzeihen kann.

Paare tun sich viel an: Sie machen sich Vorwürfe, entwerten oder ignorieren einander und nehmen sich nicht ernst. Sie beleidigen sich in Streits, Dinge fliegen durch die Gegend und schlimmsten Falls kommt es zu körperlicher Gewalt.

Wenn Paare wirklich die Absicht haben zukünftig eine erfüllte Partnerschaft zu leben, dann müssen sie anfangen mit der Vergangenheit ihren Frieden zu machen.

Was sicherlich manchmal ein längerer Weg ist und auch viel Veränderungsabsicht braucht, aber auch die Absicht einander zu verzeihen. Wenn man nicht dem andern vergeben will, dann behält man immer ein Faustpfand zurück, dass man vorwerfen kann. Man selbst bindet sich an die Vergangenheit, wenn man nicht bereit ist zu vergeben.

Eva Moses Kor eine Auschwitzüberlebende hat 50 Jahre alles Deutsche gehasst, bis sie anfing den Nazis zu vergeben. Sie sagt, es war das Richtige, es habe sie frei gemacht.

Kerstin Girnus, Bielefeld, 11. Dezember 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.