methode

Die Methode auf den Klienten ausrichten und nicht den Klienten auf die Methode

Ich beschäftige mich seit 20 Jahren mit dem Thema Coaching und verbinde Empathie, Scharfsinn und Wertschätzung zu einer sehr effektiven Gesprächsführung.

Ich habe in den letzten Jahren viele verschiedene Methoden und Wissen gesammelt, um auf die jeweilige Situation optimal eingehen zu können.
Methodische Grundlagen sind unter anderem das contextuelle Coaching®, das seinen Ursprung in der Rational-Emotiven-Therapie (kurz RET), NLP und der systemischen Therapie hat.
Weitere sind unter anderem die Gewaltfreie Kommunikation und die Herangehensweise von John Gottman (Ehe-Lab) und David Schnarch (Verbindung von Paar- und Sexualtherapie).

Mein Vorgehen ist außerdem stark praxisorientiert. Für mich bedeutet das mit den Klienten herausfinden zu wollen, was für sie jeweils funktioniert. Dadurch hat sich ein großer Erfahrungsschatz angesammelt, den ich in die Gespräch mit einbringe.

Paare sind unterschiedlich und auch jede Stunde ist anders, so dass ich nicht mit einer festgelegten Herangehensweise in die Gespräche gehen, sondern mich auf die jeweilige Situation und die Paare einstelle und im Moment entscheide, was wichtig ist zu tun, um eine Klärung herbei zuführen. Dabei unterstützt mich meine langjähriger Erfahrungsschatz im Einzel- und Paarcoaching.

Im Unterschied zu einer Paartherapie habe ich einen anthropologischen Ansatz, das heißt, dass ich einen untersuchenden, neugierigen Standpunkt einnehme, um rauszufinden, welche hinderlichen Überlebensmuster wirken und was Sie brauchen, um neue Wege zu gehen.

Zu Beginn der Gespräche kläre ich mit Ihnen, welche Frage Sie untersuchen, welches Ziel sie damit erreichen wollen und wie viele Coachinggespräche zur Klärung sinnvoll sind. Im nächsten Schritt lasse ich mir viele Informationen zu dem Thema geben, um mir ein Bild zu machen.

Durch meine wertschätzende Art die Probleme anzusprechen und zu untersuchen, fällt es den Klienten leichter Ihre Wahrheit zu sagen.

Ich untersuche mit Ihnen, welche Überzeugungsmuster zu den unerwünschten Ergebnissen geführt haben.

Durch Einnahme eines eigenverantwortlichen Standpunktes und die Betrachtung der Situationen aus verschiedenen neuen Perspektiven, gewinnen Sie neue Sichtweisen und Erkenntnisse. Sie können erkennen, welche Absicht Sie mit ihren Verhaltensweisen verfolgt haben und was die eigentliche Botschaft, hinter dem Verhalten war.
Jedes Beziehungsproblem ist immer eine Möglichkeit für Selbsterkenntnis.

Tischaufstellungen mit einfachen Holzfiguren helfen hierbei Verstrickungen aufzudecken.

Das ist eine großartige Möglichkeit verdeckte Absichten sichtbar zu machen und führt zu vielen Aha-Erlebnissen bei meinen Klienten.

Die Gespräche dienen dazu, dass Sie sich bewusst werden über Ihre Kommunikationskultur.

Ich spreche verbale oder nonverbale Entwertungen wertfrei an, so dass Sie wach darüber werden und beginnen eine wertschätzende Kommunikation zu gestalten.

Zum Abschluss der Gespräche übertragen Sie die Erkenntnisse in konkrete Ziele, Bedingungen und Vereinbarungen, so dass Sie sich einen konkreten Fahrplan erstellen für das was Sie in Ihren Beziehungen, auch mit sich selbst, wollen.