Zoff unterm Weihnachtsbaum

3. Tipp: Kreativ mit Traditionen umgehen


Irgendwann stellt sich jedem Paar die Frage, wie feiern wir Weihnachten. Welche Traditionen aus den Ursprungsfamilien übernehmen wir?
Spätestens wenn das erste Kind kommt, möchte man auch gemeinsam unterm Weihnachtsbaum sitzen und die leuchtenden Augen des Kindes bestaunen.


Eigene Traditionen an Weihnachten erschaffen


Eigentlich ist es so, als würde man aus zwei verschiedenen Kulturen kommen.
In jeder Familie gibt es andere Rituale und Traditionen.

Als wir das erste mal Weihnachten bei uns zuhause feierten, sagte mein Mann,“ jetzt machen wir unsere eigenen Traditionen“.

  • Jeder hat etwas aus seiner eigenen Familie mitgebracht. So fühle ich mich meiner Kindheit sehr nah.
  • Andere Dinge, wie das Essen zum Beispiel haben wir uns selbst überlegt. Bei uns gibt es Entenkeule, die gerne lange im Backofen bleiben kann und wir dadurch keinen Stress haben.

Rituale an Weihnachten an die Gegebenheiten anpassen


Als unser Sohn ein Jahr war, haben wir mit meinen Schwiegereltern besprochen Heiligabend gemeinsam mit Ihnen bei uns zuhause zu feiern, statt bei Ihnen. Wir konnten dann unseren Sohn ins Bett bringen, wenn er müde war und noch weiter den Abend zusammen genießen.

Traditionen sind nicht in Stein gemeißelt und sollten nicht nur ihrer selbst willen durchgeführt werden, sondern an die gegebenen und sich verändernden Situationen angepasst werden.

Wenn man das berücksichtigt, ist das eine Formel für Zufriedenheit und Glück.

Weitere Tipps für friedliche Weihnachten:
Perfektionismus Adé
Was schenke ich nur?


Kerstin Girnus, Praxis für Paarberatung und Eheberatung in Bielefeld, 3. Advent 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.