Lügen bei einer Affäre

Daniel sieht, dass seine Frau eine Nachricht schnell wegdrückte und wunderte sich.
Er fragt sie: wieso hast du die Nachricht ungelesen weggedrückt?
Nachdem er einigen Druck gemacht hatte, rückte sie mit der Wahrheit heraus, dass sie sich mit ihrem Arbeitskollegen schrieb und dass schon ein paar Wochen. Es war keine sexuelle Affäre aber eine emotionale.

Er war ihm schon aufgefallen, dass sie sehr viel mit ihrem Smartphone abends beschäftigt war und auch damit auf Toilette ging.
Sie versicherte ihm, dass sie keine sexuelle Affäre hätte, aber beide sich sehr gut unterhalten könnten und viel im Austausch wären.
Nach und nach kam heraus, dass sie sich auch in ihn verliebt hatte und sie die Pausen miteinander verbrachten und einmal schon abends zusammen weg waren.
Lisa und Daniel fingen an darüber zu reden, wie es dazu kommen konnte. Er war in den letzten Monaten sehr stark beruflich eingespannt gewesen und hatte kaum noch Zeit für seine Frau.
Wenn er nach Hause kam, war er müde und ging aufs Sofa.

Als ihr Arbeitskollege anfing sich für sie zu interessieren, hat ihr das gut getan und sie fühlte sich wieder wahrgenommen.
Daniel konnte das verstehen. Er war nur sehr verletzt darüber, dass sie ihn die letzten 4 Wochen angelogen hatte. Dass sie nicht zu ihm gekommen war und mit ihm darüber geredet hatte, als sie anfing sich in den anderen zu verlieben.

Er sagt, sie hätten doch eigentlich eine vertrauensvolle Beziehung gehabt.

Lisa hat in der Zwischenzeit den Kontakt zu ihrem Arbeitskollegen abgebrochen und kann im Nachhinein kaum sich selbst verstehen, dass sie sich darauf eingelassen hatte. Es tat ihr sehr Leid, dass sie Daniel belogen hatte.

Ich fragte sie, wieso sie ihm nicht die Wahrheit gesagt hatte? Lisa antwortete, dass sie Daniel eigentlich nicht verletzten und verlieren wollte. Sie habe nie die Absicht gehabt ihn zu verlassen, deswegen fand sie es auch in ihrer eigenen Rechtfertigungswelt nicht so schlimm. Jetzt konnte sie sehen, dass sie sich etwas vorgemacht hatte und um beides zu haben, Daniel und die Aufmerksamkeit ihres Arbeitskollegin hatte sie nichts gesagt.

Jetzt braucht es einige Zeit, damit sich Lisa wieder als vertrauenswürdig für Daniel erweist, indem sie ihr Wort gibt und ihr Wort hält, nicht nur in Bezug auf andere Männer, sondern in allen Bereichen. Das hilft ihm, ihr wieder vertrauen zu können.

Kerstin Girnus, Bielefeld, 17. April 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.