Was kostet ein Paarcoaching?

Geld natürlich aber wenn Ihr Paarcoaching erfolgreich sein soll und Sie Ihre Probleme geklärt haben wollen, dann kostet es Sie noch etwas anderes:

Ihre alten Standpunkte, die zu Ihren Problemen in Ihrer Partnerschaft geführt haben. Anders ausgedrückt, das Rechthaben wollen, dass die eigene Sicht der Dinge die Richtige ist, was Streit und Distanz zur Folge hat.

Evelyn und Peter sind seit drei Jahren ein Paar und haben eine Fernbeziehung. Sie lebt in Frankfurt und er in Bielefeld. Sie wollen eigentlich gerne zusammen ziehen, aber keiner will seine Stadt, seine Arbeit und seine Freunde aufgeben.

Die verschiedenen Wohnorte stehen für zwei verschiedene Standpunkte, die beide leben.

Sie denken, die jeweilige Stadt in der sie leben, ist die beste und so einen guten Job, wie man ihn gerade hat, findet man ganz schlecht noch mal. Der Preis den man bezahlen würde, um in die andere Stadt zu ziehen, ist beiden zu hoch.

So kommt die Partnerschaft nach dem Wohnort, dem Job und den Freunden. Nr. 4 zu sein gefällt niemandem richtig und man zahlt es dem anderen heim, dass man selbst nicht die Wertschätzung bekommt, die man sich eigentlich in einer Partnerschaft wünscht. Die Folge ist immer häufiger Streit.

Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen so handeln:

– Häufig hat man Angst vor Verletzungen. Es ist einfach sich auf jemanden etwas einzulassen, der weiter weg wohnt.

– Man wertschätzt sich selbst nicht hoch und sieht sich im eigenen Selbstbild bestätigt, wenn der andere einen als Nr. 4 behandelt.

– Außerdem führen negative Meinungen über das anderen Geschlecht zu Positionierungen und man denkt, dass man mit Männern/ Frauen verliert.

Zu wissen, wieso man selbst und der andere so handelt, erklärt Paaren einiges, allerdings führt das nicht automatisch dazu, dass man seine Standpunkte verlässt und einen gemeinsamen findet.

Dazu braucht man zum einen die Einsicht, dass der eigene Standpunkt ein Standpunkt unter vielen ist.

Es gibt viele Meinungen über Frankfurt: nette Menschen, schrecklicher Dialekt, zu viel Banker, Zentrum der Finanzpolitik, multi-kulti etc., selbst über Bielefeld gibt es viele Meinungen, gibt es gar nicht, langweilig, jung dynamisch durch die vielen Studenten, grün und vielfältig von der Landschaft etc.

Beides sind Orte zum Leben und keine ist die ultimative, beste Stadt.

Außerdem unterstützen eine gewisse Flexibilität im Denken und ein Interesse am anderen einen darin, nicht auf seiner Meinung zu beharren, sondern auf den anderen zuzugehen.

Zusätzlich braucht man für eine erfüllte Partnerschaft die Absicht, dass der anderen mit einem gewinnt, also beide gewinnen durch die Beziehung.
Man könnte meinen, dass das eine Selbstverständlichkeit ist, aber wenn man sich Partnerschaften anschaut, ist es eigentlich gar nicht so häufig, dass Paare diese Absicht haben.

Wenn also Evelyn und Peter diesen Standpunkt einnehmen würden und trotz aller Ängste und Befürchtungen sich aufeinander einlassen wollen, dann könnten sie sich selbst die Aufgabe stellen:
Wir wohnen und arbeiten in zwei verschiedenen Städten und wir wollen zusammen ziehen. Welche Lösung gibt es? Wo wollte man vielleicht schon immer mal leben, wo kann man auch gut in seinem Job arbeiten?

So kann man, anstatt sich zu streiten, ein Brainstorming machen und Ideen sammeln, um die beste gemeinsame Lösung zu finden. Die vielleicht gar nicht Frankfurt oder Bielefeld heißt, sondern vielleicht eher Stockholm, Hamburg oder Freiburg.

Wenn man seine Standpunkte nicht mehr verteidigen will und gemeinsame neue finden will, dann hat man als Paar schon viel gewonnen durch das Paarcoaching und man hat sich dadurch einen Tür geöffnet, um sich als Paar ganz neu zu erfahren.

Bielefeld, 23. Januar 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.