Wenn die Elternbeziehung die Paarbeziehung ersetzt

Wenn Kinder kommen verändert sich grundlegend die Partnerschaft. Es wird ein wundervoller, kleiner Mensch geboren, der umsorgt und geliebt werden will, das bedeutet aber auch, dass sich der Fokus verändert. Vorher konnte man mehr aufeinander bezogen sein, jetzt nimmt das kleine Wesen sehr viel Aufmerksamkeit und Kraft in Anspruch.

Die Herausforderung ist, neben den vielen Aufgaben als Eltern den Partner nicht aus den Augen zu verlieren.

Für viele Paare ist das auch ein Einschnitt in Bezug auf Ihre Sexualität. Die Häufigkeit wird sich anfänglich sicherlich verändern, was ganz normal ist und man muss jetzt mehr die Gelegenheiten von Zweisamkeit nutzen, wo vorher einfach mehr gemeinsame Zeitfülle war, was natürlich auch für den gemeinsamen Austausch gilt.

Wenn man über Jahre die Paarbeziehung aus den Augen verloren hat, was auch für einige Paare bedeutet über einen sehr langen Zeitraum keinen Sex mehr gehabt zu haben, dann kann es sein, dass die Paarbeziehung unwiderruflich beendet ist, zumindest für einen der beiden. Vielleicht denkt man auch, wenn die Kinder erst mal älter sind, dann haben wir wieder mehr Zeit für einander, man ist sich nur über die lange Zeit als Paar fremd geworden und das fallen gelassene Band lässt sich nicht so einfach wieder aufnehmen. Es ist möglich, wenn beide das wollen.

Deshalb ein Appell an alle Eltern, verliert nicht euren Partner aus den Augen, sucht den Austausch, die gemeinsame Sexualität und macht als Paar auch etwas ohne die Kinder. Die Kinder werden es euch danken, weil sie von euch lernen, Partnerschaft zu leben.

Bielefeld, 26. April 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.